Singen bringt ´s –
spielend gelingt ´s

Das Kraftfeld des Singens unter
Einfluss von Spiel & Improvisation

8. Jahrestagung

von Singende Krankenhäuser e.V.

von Singende
Krankenhäuser e.V.

vom 22.-24. April 2022
Neuer Termin:
26. – 28. Mai 2023
im Augustinerkloster Erfurt

Singen, ausprobieren, scheinbar scheitern, übertreiben, so tun-als-ob man wer anders wäre, dann wieder lachen, lachen, lachen und: weitersingen… Das hatten wir uns eigentlich für 2022 vorgenommen, müssen nun aber wegen der fehlenden Planungssicherheit aufgrund der Pandemie die Reißleine ziehen. Das tut uns sehr leid, aber es gehört auch zum Spielen, dass man scheitert. Insofern hoffen wir auf eine wirklich unbeschwerte Tagung bei fast unverändertem Programm am selben Ort – mit einem fröhlichen Wiedersehen und Wiedersingen in 2023! 

Im Spiel entfalten Menschen ihre Potenziale; im Spiel erleben wir unsere Lebendigkeit. Nach der tradierten Definition von Hunziker aus „Homo ludens“ ist Spiel: „eine freiwillige Handlung (…) die nach freiwillig angenommenen, aber unbedingt bindenden Regeln verrichtet wird, ihr Ziel in sich selber hat und begleitet wird von einem Gefühl der Spannung und Freude und einem Bewusstsein des ‚Andersseins‘ als das ‚gewöhnliche Leben‘“.

Die Definition zeigt auf, dass Spielen gelernt sein will. Rettet das Spiel übertitelte Prof. Dr. Gerald Hüther, geschätztes Mitglied unseres wissenschaftlichen Beirats, eines seiner letzten Bücher. Darin ruft er auf, sich den Strömungen entgegenzustellen, die das freie Spiel gefährden. Wie sieht es im Gesundheitssystem aus?

Menschen erfahren sich durch Technologien, den Umgang mit Daten, die Effizienz der Prozesse manchmal ent-subjektiviert als „Niere auf Zimmer sieben“. Nach effektiven Therapien fühlen Patienten teilweise sich ihnen selbst überlassen, können Funktionstrainings nicht durchhalten, fühlen sich wie Niere auf Zimmer 7 Spielen wirkt hier entgegen. Es gehört nach der ersten Einschätzung ins Private oder Kinderzimmer. Auf den zweiten Blick braucht das Gesundheitssystem das Spiel, um den oben beschriebenen „Schatteneffekt“ zu begegnen, Selbstwirksamkeit und Selbstheilungskräfte zu stärken.

Über unser neues Modul hinaus möchten wir diese ganze Jahrestagung der Bereitschaft und Fähigkeit zu Spiel und Improvisation widmen: In Vorträgen & Workshops wird es vor allem um Einladungen gehen: zum Spielen und Improvisieren in allen Stimm- und Situationsfacetten bzw. Ton- und Befindlichkeitslagen.

Wir hoffen, dass damit der Aufforderungscharakter des Spielens auch die Singscheuen ansteckt. Anliegen der Initiative ist es, mit dem Spiel auf Stegreiflösungen zu erlauben. Intuitive Ressourcen des Improvisierens sind erfahrungsgemäß ebenso wichtig wie Selbstkontrolle und Behandlungspläne…

Tage
Dozenten
%
Freude, Singen, Lachen

Online geht immer

Spannende Online-Programmpunkte mit Vorträgen, Zwischentönen und zwei Workshops

Die Veranstaltung wird hybrid durchgeführt.

Sind Sie unsicher?
Dann rufen Sie uns an:
Vera Kimmig, Tel. 07246/9444-330

 

Impressionen